Betrugsversuche mit gefälschten E-Mails vom Finanzministerium

Das Bundesfinanzministerium warnt aktuell vor gefälschten E-Mails, mit denen Betrüger versuchen, Kontodaten und Kreditkarteninformationen von Steuerzahlern zu ermitteln.

In den betrügerischen Mails mit Absender „Bundesministerium für Finanzen“ werden die Steuerzahler darüber informiert, dass sie zu viel Einkommenssteuer gezahlt haben und via angehängtem Formular die Rückerstattung beantragen können. Das Formular fragt u.a. die Kontonummer sowie Angaben zur Kreditkarte sowie das Passwort ab. Es könne auch nur online ausgefüllt werden, andere Kontakt- und Übermittlungswege seien ausgeschlossen.

Das Bundesfinanzministerium warnt eindringlich davon, auf diese E-Mails zu reagieren und das Formular auszufüllen. So genannte Änderungsbescheide zu Steuererklärungen würden niemals per E-Mail verschickt. Im Übrigen sind für Änderungen an Steuerbescheiden die jeweiligen Finanzämter zuständig, nicht das Finanzministerium.

Weitere Informationen
Achtung: Betrüger versenden E-Mails im Namen des Bundesfinanzministeriums (BMF)
Gefälschte Mails des Bundesfinanzministeriums in Umlauf (heise.de)
Finanzministerium warnt vor falschen E-Mails (Spiegel online)

Trackback URL for this post:

http://www.xlogon.net/de/trackback/121